<<  August 2023  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Jazzit Musik Club
Elisabethstr. 11,
5020 Salzburg, Austria
Tel ++43 662 883264
email: club@jazzit.at


Jazzit auf Facebook


Donnerstag, 28.09.2023 | 20.00 h | Saal | teilbestuhlt | Eintritt

Ethio-Jazz
SAMUEL YIRGA (ETH)


Samuel Yirga ist ein aufstrebender Stern am äthiopischen Musikhimmel. Der Himmel über Äthiopien ist übersäht mit unzähligen Sternen, die allesamt auf den weiten Galaxien des äthiopischen Jazz vagabundieren. Wir erinnern uns an den äthiopischen Perkussionisten und Vibraphonisten Mulatu Astatke, der im Film Broken Flowers von Jim Jarmusch maßgeblich den Soundtrack prägte.

Samuel Yirga ist hierzulande noch ein unbekannterer Stern, doch in seiner unmittelbaren Umgebung, in Addis Abeba, aus der Musikszene nicht mehr wegzudenken. Er spielte mit Größen wie Mahmoud Ahmed und Aster Aweke.

Bereits 2019 gastierte Yirga in Österreich und entwickelte mit der Formation chuffDrone ein sehr dichtes musikalisches Austauschprojekt.

Äthiopien hat eine lange Jazz-Tradition, die international viel zu wenig Aufmerksamkeit erhält. Nicht zuletzt fand der Begriff Ethio-jazz, den Astatke prägte, Eingang in die musikalischen Geschichtsbücher. Und Yirga tritt auf dem Piano in seine Fußstapfen und schreibt ebenfalls Geschichte als Botschafter des Ethio-jazz.

Er trat schon für den früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan, er war Keyboarder bei Dub Collosus und er veröffentlichte sein Album „Guzo“ auf Peter Gabriels Real World Records. Seine Kollaborationen sind vielfältig: Über Susheela Raman, die deutschen Popstars Clueso und Max Herre, bis hin zu Rapper Megalo. Kürzlich spielte er mit dem weltberühmten Tablaspieler Zakir Hussein. Sammy Yirga ist ein sehr anpassungsfähiger Musiker mit einem Sensorium für klassische Musik, die er in Addis am Yared College studierte.

Samuel Yirgas musikalische Laufbahn war so eine Art Hochschaubahn: soziale und familäre Einschränkungen kennzeichnen seine Biografie. Nichtsdestotrotz ging der talentierte Pianist, der in der Hauptstadt Äthiopiens groß wurde, unbeirrt seinen Weg. Er kombinierte zeitgenössischen und klassischen Jazz mit Pop-Songs aus der goldenen Zeit äthiopischer Musik. Traditionelle Rhythmen mit klassischen Anklängen öffneten ihm die Türen zu Festivals und in die weite Welt der musikinteressierten Öffentlichkeit.




Besetzung:

Samuel Yirga: p
Ketema Yirga: sax
Zekarias Getahun: g
Beniam Birhanu: g
Ashenafi Ali: b
Samuel Kassahun: perc
Mulugeta Geresu: dr


Tickets


VVK 19,– / AK 24,– / Jugendliche und Studierende 10,- // oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



EMail